Smart Data: Superheld der Marketing Strategie

Die Ära Big Data ist vorbei! Vor ein paar Jahren war Big Data noch in aller Munde. Heute ist Smart Data die neue Innovation im Bereich Marketing. Smart Data ist unumgänglich: aussagekräftige Informationen, nutzbare Daten… Die Daten dienen immer mehr der Entscheidungshilfe und ermöglichen effiziente Strategien und rentable Kampagnen.

Welche Möglichkeiten bietet Smart Data ?

 

Smart Data oder “intelligente Daten”, ist mit Big Data verwandt und beschreibt die aussagekräftigen und nutzbaren Daten. Dabei handelt es sich um den nutzbaren und zuverlässigen Teil der Bruttodaten. Die Herausforderung von Smart Data ist die Infragestellung der vorigen Betrachtung der Daten in den Unternehmen. Auf der einen Seite ist es der angereicherte und nutzbare Teil von Big Data, jedoch ermöglichen Sie auch einen noch tieferen und zuverlässigeren Einblick in die Märkte und Kunden.

Warum sollte man Smart Data nutzen ?

graph_blog_mazeberry_zoomDie Unternehmen müssen heute schneller und innovativer als ihre Konkurrenten sein. Smart Data ermittelt Tendenzen in Echtzeit und ermöglicht sofortige Reaktionen der Unternehmen auf Trends. So können Werbetreibende noch konkurrenzfähiger werden, indem Sie sich maximal abgrenzen und personalisierte Kaufprozesse für die Kunden anwenden. Dabei werden Informationen der bereits bestehenden Kampagnen (Facebook, Twitter, blogs, forums, Infoseiten, Youtube …) ausgelesen und aussagekräftige Daten erzeugt bzw. extrahiert. Die Informationen über den Kunden hängen also von der Technologie der Tools ab.

Smart Data ist ein großer Vorteile für viele Bereiche eines Unternehmens. Von den strategischen Informationen profitieren Marketing, Web aber auch die Geschäftsführung sowie die HR (neue Profile) und R&D Abteilungen.

In einem Unternehmen sind Daten heute wichtiger denn je. Sie sind unvermeidlich für gute Strategien. Smart Data hilft den Marketern, die Kunden und Ihren Kaufprozess besser zu verstehen und dadurch die Marketing Kampagnen noch gezielter auf den Kunden auszurichten. Smart Data ist der Superheld der Marketingstrategie und ermöglicht es, den richtigen Inhalt, zur richtigen Zeit, an den richtigen Kunden, zu vermitteln.

smart-data-analylics-blog-mazeberry

Wie funktioniert Smart Data mit Mazeberry ?

Bei der Realisierung von Data-Driven Projekte, braucht ein Unternehmen Software, welche Big Data in intelligente Daten umwandelt. Deshalb ermöglicht das Marketing Entscheidungshilfe Tool Mazeberry eine intelligente und einfache Analyse der Online und Offline Daten. Dadurch können Sie das Maximum aus Ihren Daten herausholen und langfristige rentable Strategien entwickeln. Vereinbaren Sie doch einfach eine Demonstration.

Dans sa démarche data-driven, l’entreprise, va avoir besoin d’une solution qui traduit le Big Data en données intelligentes, c’est pourquoi Mazeberry apporte une réelle valeur ajoutée. En effet, véritable outil d’aide à la décision marketing, la solution Mazeberry permet aux annonceurs de mesurer intelligemment et simplement toutes les stratégies online et offline. N’hésitez pas à demander votre démo.

 

Interview mit Thibaut Lemay

Um unsere Artikelserie über die neue Version 4 abzuschließen, präsentieren wir Ihnen das Interview mit Thibaut Lemay (Gründer und Präsident von Mazeberry).

Vor dem Start der neuen Mazeberry Version, hat Mazeberry die 4. Generation der Lösung eingeläutet. Thibaut berichtet von den einzelnen Evolutionsstufen und Mazeberry’s Vision des Marketing-Mix.

2011 gestartet, hat sich die Lösung Mazeberry stark weiterentwickelt. Was ist der Leitfaden bei der Entwicklung ?thibaut-lemay-miniature

Thibaut Lemay: “Seit Beginn des Projektes Mazeberry 2010,  haben wir unser Kerngeschäft beibehalten. Wir helfen Werbetreibenden bei ihren Entscheidungen.”

Seit der ersten Version an, bieten wir eine Multi-Channel Sichtweise auf den Marketing-Mix der Werbetreibenden. Wir verabschieden uns dabei von der verzerrten Last-Click Sichtweise, die heute leider immer noch in hohem Maße praktiziert wird. Am Anfang waren wir nur in der Attribution tätig. Wir haben jedoch sehr schnell festgestellt, dass die Attribution sehr begrenzt ist, wenn es darum geht, eine fundierte Entscheidung zu fällen. 

Die standardmäßigen Attributionsmodelle (Last Click, First Click, Linear steigend/fallend, Parabolisch..), sowie die algorithmischen “Data-Driven” Modelle, reichen nicht aus, um fundierte Entscheidungen zu treffen. 

 

 

zoom-analytics-blog-mazeberry

Wir haben unser Tool nach und nach verbessert. Vor allem haben wir neue aussagekräftige Indikatoren entwickelt, die unsere Analysen, auf ein noch höheres Niveau heben. In 5 Jahren haben wir ein hohes Maß an Expertise im Bereich Post-Click, Post-Impression und Post-Visibility entwickelt. Mazeberry beschränkt sich somit nicht nur auf  die Interaktion des Nutzers mit den Marketing Kanälen (Post-Click). Wir analysieren auch die Kanäle, denen er nur ausgesetzt wird und mit denen er nicht direkt interagiert (Post-Impression). So analysieren wir den Kaufprozess des Kunden auf eine realitätsgetreue Art und Weise (So wie es der Nutzer tatsächlich erlebt – Post Visibility). 

 

Seit einem Jahr arbeiten wir mit einigen Kunden an Omni-Channel Problematiken. Sich nur  auf die Webseite oder die Werbung zu konzentrieren, ist häufig nicht die richtige Methode, da der Großteil Ihres Marketingbudgets häufig Offline ausgegeben wird.  Um unseren Kunden (zum Beispiel Cédric Tamboise von Humanis) eine 360° Analyse zu ermöglichen, haben wir neue Schnittstellen mit DMP und CRM Plattformen entwickelt.

 

Diese Erfahrungen und Bedürftnisse der Kunden, haben die Richtung für unsere Version 4 maßgeblich beeinlusst. So können nun die Kaufprozesse der Kunden Online und Offline analysiert werden. Der Kunde kann in den physischen Verkaufspunkten beispielsweise durch eine Treuekarte oder SMS / Anruf erfasst werden. 

Kannst du uns ein konkretes Beispiel geben, was mit der Version 4.0 analysiert werden kann ?

Thibaut Lemay : “Wir können einen Autokauf als Beispiel nehmen. Es handelt sich dabei um einen langen Prozess, welcher viele Kontaktpunkte über mehrere Wochen oder gar Monate beinhaltet. 

.

parcours-client-blog-mazeberry

In unserem Beispiel möchte Damien ein Auto kaufen. Er beginnt seinen Kaufprozess mit einer Suche auf einem Preisvergleich Portal. Das Preisvergleich Portal animiert ihn zu einer Konfiguration auf der Hersteller Seite. Nach einer E-Mail Erinnerung und einer SMS, gibt Damien seine Daten an einen Verkäufer. Damien wird ab jetzt vom Verkäufer telefonisch kontaktiert, welcher ihm eine Probefahrt vorschlägt. Nach der Probefahrt wird Damien erneut angerufen, um die Probefahrt zu bewerten und sich über sein Autokauf Projekt zu unterhalten. Nach 130 Tagen wird der Kauf dann vor Ort beim Händler abgeschlossen.

Mit der Version 4.0 der Lösung Mazeberry, können all diese Touchpoints und Interaktionen analysiert werden und Antworten auf folgende Fragen liefern: 

  • Ist ein auf der Webseite startender Konversionsprozess besser?
  • Wie viel gebe ich im Allgemeinen für eine Konversion aus?
  • Welche Kanäle sind autonom? polyvalent? Initiatoren?
  • Wie viele meiner Neukunden haben eine Probefahrt durchgeführt? 
  • Wie viele Aktionen sind nach einer Probefahrt im Schnitt notwendig, um den Verkauf abzuschließen?
  • Welche drei Kanal-Paare sind am häufigsten präsent und am erfolgreichsten?

 

Und wie funktioniert das?

Thibaut Lemay : “Hauptsächlich durch Smart Data! Die für Mazeberry notwendigen Daten sind bereits bei den Werbetreibenden vorhanden. Wir verfolgen diesen Smart Data Ansatz: Wir verarbeiten diese BigData Daten mit unseren Algorithmen.”

Warum eine Seite mit Promotion-Codes erstellen?

Im heutigen Zusammenhang mit Marketing ist es nicht selten, Werbetreibende aus dem E-Commerce in Affiliate-Hebel wie Promotioncodes investieren zu sehen. Das ist nicht unbedingt falsch, denn dieser Investitionstyp kann sich als nützlich erweisen. Die allgemeine Feststellung ist jedoch, dass die meisten Internetnutzer die Internetseite nicht über Promotioncodes finden, sondern eher nach einem Code beim Abschluss Ihres Kaufs suchen.

Ihr Internetnutzer gibt beispielsweise ein: „Promotioncodes MaMarque.com“. Das Problem dabei ist, dass der Promotioncode der Konversion zugeteilt wird und so die Verkaufskosten erhöht. Das Affiliate von Promotioncodes ist ein Hebel des CPA, wie kann man die damit verbundenen Kosten reduzieren?

Seine Promotion-Code-Seite erstellen

Die Lösung ist das Erstellen einer markeneigenen Seite mit Promotioncodes. Mit dem Ziel, Sichtbarkeit zu gewinnen und Kosten zu reduzieren, ohne die dem Promotioncode vorhergehenden Hebel im Kaufprozess anzurechnen. Dank Ihrer Seite werden die Internetnutzer weniger dazu neigen, über Ihre Affiliate-Seiten zu gehen und werden direkt auf Ihre Seite weitergeleitet.

Ihre Seite mit Promotioncodes ermöglicht Ihnen, bei der Suche „Promotioncode MaMarque.com“ besser präsent zu sein, nicht nur für Ihren Traffic, aber auch zur potenziellen Verbesserung des ROI Ihrer Hebel. Außerdem wird das eine Reduzierung der Affiliate-Kosten zur Folge haben, denn Ihre Seite dürfte mehr Klicks generieren als die Affiliate-Seiten.

Die soliden Grundlagen einer Promotioncode-Seite

Die Seite, die Sie Ihren Promotioncodes gewidmet haben, muss einige Bedingungen erfüllen. Als erstes muss sie, wie ihr Name sagt, die Promotioncodes Ihrer Seite beinhalten, die Sie vorher generiert haben. Weiterhin muss die Seite korrekt für die Suchmaschine optimiert sein. Wie weiter oben geschrieben, ist eines der Ziele der Promotioncode-Seite die Suchmaschinenplatzierung und die Bindung an Ihre Marke.

Das kann natürlich über das natürliche Ranking erfolgen, aber auch über kostenpflichtiges Ranking. Überwachen Sie also häufig die gute Positionierung Ihrer Seite.

20131205-mazeberry-solution

Wenn Sie außerdem über andere Affiliate-Programme verfügen, achten Sie immer darauf, dass Sie als Werbetreibender Ihre Marke besitzen. Viele Affiliate-Programme kaufen Ihren Markennamen nämlich in der SEA und stellen so ein Risiko der „Kannibalisierung“ zwischen Ihrer Promotioncode-Seite und den anderen Affiliate-Programmen dar. Das heißt, die Partner werden die Aufmerksamkeit des Internetnutzers auf sich ziehen und Ihren Platz in den Suchmaschinen einnehmen.

Welche Vorteile hat es, seine eigene Seite zu erstellen?

Die Vorteile sind vor allem finanzieller Natur. Angesichts der damit verbundenen Kosten, ermöglicht die Erstellung seiner eigenen Promotioncode-Seite die Erleichterung Ihres Online-Marketing-Budgets. Sie gewinnen ebenfalls beim Ranking, denn Ihre Seite wird auf Ihrer Website eingetragen und nicht über dritte Websites. Viele Werbetreibende verfolgen diesen Trend, aber natürlich ist es Ihre Sache. Wenn Sie Ihr Promotioncode-Affiliate-Programm gut beherrschen, können Sie diesen Weg weiter verfolgen. Abgesehen davon ist das Erstellen der eigenen Promotioncode-Seite eine recht einfache Aufgabe, die nicht viel Zeit und Investitionen in Anspruch nimmt. Sie können also mit dieser Technik nur gewinnen!

3 Fragen an einen Experten: Cédric Tamboise

Ihnen haben die Experten Interviews mit Stéphane und Séverine gefallen?
Heute lädt Mazeberry Sie ein, eine weitere Expertenmeinung, zu lesen.
Heute interviewen wir Cédric TAMBOISE,  Trafic & Digital Data Beauftragter bei Humanis.

blog-mazeberry-cedric-tamboise-profil-expertCédric, was sind deine Aufgaben bei Humanis ?

Ich arbeite bei Humanis, im Transformation & Digital Team.

Ich bin Verantwortlicher für das Traffic Management und die Verwaltung der digitalen Daten und Medien (Internetseiten & Kundenbereiche).

Das Ziel ist es, den Internetnutzer, der genau auf unser Angebot passt, auf unsere Seite zu bringen. Ebenfalls ist es sehr wichtig, den Kunden und seinen Kaufprozess, genau zu verstehen, um unsere gesetzten Ziele zu erreichen. (Verkaufsziele, Servie..)

Mit welchen Problemen wurdest du konfrontiert ?

Versicherungen und Gegenseitigkeitsgesellschaften beispielsweise, haben einen wesentlich komplexeren Kaufprozess als klassische Onlinehändler. Zusätzlich spielt sich nur ein Teil des Konversionsprozesses online ab. Immer mehr potentielle Kunden wickeln ihre Verträge über Agenturen ab (teilweise per Telefon). Deshalb ist es für uns sehr schwierig, den kopletten Konversionsprozess bis zur Unterzeichnung des Vertrages, nachzuvollziehen. Noch schwieriger ist es, in diesem Prozess, Optimierungspotentiale ausfindig zu machen.

Welche Methoden hast du zur Lösung dieser Probleme angewandt ?

Wir haben die Lösung Mazeberry genutzt, um verschiedene Datensätze zu vereinen, die zuvor nur sehr schwer verwendbar waren. So konnten wir genaue quantitative Performance Indikatoren entwickeln. Diese umfassen den gesamten Konversionsprozess und alle Touchpoints mit dem Kunden. Durch diese innovative Analyse, haben wir die Rollen unserer Kanäle analysiert und eine Strategie entwickelt, die zu unseren langfristigen Zielen passt. Eine Strategie, die bereits Früchte trägt!

Humanis ist einer der ersten Kunden, die bereits die neue Version 4 der Lösung Mazeberry benutzen. Die Lösung entwickelt sich jeden Monat weiter! Kontaktieren Sie uns, wenn Sie ähnliche Projekte wie Cédric haben!

 

Sind Sie bereit für die neue Mazeberry Version ?

[headline type=”h2″ title=”Die neue Version von Mazeberry ist in Kürze verfügbar”]

Nach mehreren Monaten Entwicklungsarbeit und Feintuning, ist die V4 der Lösung Mazeberry bald verfügbar. Interessante neue Funktionen warten auf Sie:

  • Personalisierbares Dashboard 
  • Überarbeitete Timeline 
  • Neue KPIs
  • Noch einfachere Benutzung

Die neue Version 4 der Lösung Mazeberry wurde komplett überarbeitet. Dabei haben wir die Erfahrungen und Verbesserungsvorschläge unserer Kunden berücksichtigt und eine noch umfangreichere Marketing Analyse Software geschaffen. So kommen Sie noch leichter an übersichtliche Berichte, Optimierungspotentiale und können die Berichte noch leichter exportieren und teilen. Sind Sie #ready4V4 ?

Sind Sie Kunde und wollen mehr über die Version 4 erfahren und wie Sie Ihre Daten migrieren können? Kontaktieren Sie einfach das Mazeberry Support Team auf Mazeberry.com/de/

Noch kein Kunde ? Dann vereinbaren Sie doch eine persönliche Demonstration! 

e-commerce-paris-2015

Treffen Sie uns auf der E-Commerce Messe 2015 in Paris

Mazeberry ist auf der E-Commerce Messe 2015 in Paris vom 21.09 – 23.09.2015. Treffen Sie uns am Stand J42.

Unser Team beantwortet gerne Ihre Fragen und berät Sie gerne im Bereich der Attribution und der Marketing Budgetoptimierung. 

visuel-blog_conference-eulerian_mazeberry_corsair

Konferenz zur Fallstudie mit einem unserer Kunden:

Am 22. September im Raum 9, findet unsere Konferenz zum Thema “Ende des Last-Click – analysieren Sie wie Corsair die Contribution Ihrer Kanäle” statt. Die Konferenz wird von Mazeberry und Eulerian organisiert. Unser Kunde Corsair und unser Partner Stéphane Baron, werden ebenfalls teilnehmen. Diese Expertengruppe im Bereich Marketing Attribution wird Ihnen wertvolle Tipps und Ideen geben.

Im Zuge dieser Konferenz, werden wir Ihnen ebenfalls die neusten Funktionen unserer Lösung  präsentieren können. Egal ob auf der Messe oder danach, vereinbaren Sie Ihre persönliche Demonstration!